Wettbewerb Schulzentrum Isernhagen

Neubau Schulzentrum in Isernhagen

Wettbewerb ÖPP

Städtebauliches Konzept

Der neue Gesamtbaukörper nimmt bereits vorhandene Gebäudekanten auf und schafft städtebaulich klare Gliederungen der einzelnen Erlebnis-und Funktionsbereiche. So wird die vorhandene Außenachse des Erweiterungsbaues am Sportplatz genutzt und fortgeführt. Diese wird nur durch die Fassade und kleinere, für die Gebäudecharakteristik notwendige Gliederungsmaßnahmen, optisch Aufgelöst. Das Gebäude wirkt dadurch für den Außenbetrachter kleingliedriger und strukturierter. Im Vorderen, der Straße zugewandten Bereich, befinden sich die Sporthalle und der Jugendtreff. Beide sind vom öffentlichen Straßenraum präsent und haben eigenständige und Identitätsstiftende Eingänge. Ein Betreten des Inneren Hofes ist dadurch für den Nachmittagssport nicht notwendig. Der Innere, neu geschaffene und städtebaulich private Hof, dient der Schule als neues Zentrum und Vorplatz. Von diesem Platz wird der für die Adressbildung wichtige neue Haupteingang bedient. Nach dem Zugang zum Hof öffnet sich die Fassaden des Gebäudes zum Innenhof und gliedern diesen in die Architektur ein. Die großformatigen Fassaden lassen auch wechselseitige Einblicke zu. Es entsteht so ein neuer optisch geweiteter Hof, vom dem sowohl die Innenräume als auch dieser profitieren. Im neuen Zugangsbereich der Schulen wurden ungenutzte vorhandene Räume im Neubauteil wieder untergebracht. So konnten im Zugangsbereich für die Nutzung des Foyers notwendige Räume realisiert werden. Von diesem neuen offenen und hellen Zugang sind Durchgänge in die anderen Schulteile, als auch in die gemeinsame Mensa möglich. Die Mensa erstreckt abschnittsweise über 2 Geschosse und bietet so einen hohen Raum und tiefere, etwas privatere Zonen. Die privateste der Zonen, das Bistro, liegt an der dem Hof abgewandten Seite. Ein weiterer großer Funktionsbereich des neuen Erdgeschosses ist die Sporthalle und der Jugendtreff. Der Jugendtreff und die Sporthalle erhalten eine Vorhangfassade und werden so eigenständig ablesbaren Einheit. Sporthalle, Jugendtreff sind jedoch durch einen Gang mit der Schule verbunden und können so auch Intern erreicht werden.

  • Bauherr: -
  • Bearbeitung: Wettbewerb
  • Baubeginn: -
  • Fertigstellung: -
  • Nettogrundfläche (NGF): - m²
  • Bruttorauminhalt (BRI): - m³

Ähnliche Projekte