Neubau zweifach Sporthalle in Hamburg – Störtebekerhalle

Neubau zweifach Sporthalle in Hamburg – Störtebekerhalle

Neubau einer zweifach Sporthalle mit multifunktionaler Empore und Außenanlagen am Schulstandort der Stadtteilschule Fischbek

Für Gebäudemanagement Hamburg, einem Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg, wurde eine Sporthalle als freistehender Baukörper realisiert. Im Zuge des Hallenneubaus wurden ebenfalls die Außenanlagen neu gestaltet.
Das Dach der Sporthalle wurde als flachgeneigtes Tonnendach mit einzelnen Oberlichtern errichtet. Das Tragwerk der Halle besteht aus Dach-Brettschichtholzbindern und Stahlbeton-Fertigteilstützen. Die Fassadengestaltung wurde mit Klinkersteinen, HPL- und Lärchenholz-Tafeln strukturiert.
Die zweifach Sporthalle wurde in einer Größe von 44 x 22 m mit einem Schwingboden und Holzprallschutzwänden errichtet. Neben der üblichen Raumausstattung beinhaltet das Gebäude zwei zusätzliche Umkleideeinheiten zur Ausübung von Außensportaktivitäten.
Das Gebäude verfügt über eine multifunktionale Zuschauer-Empore für bis zu 199 Besucher. Da der Emporenbereich ebenfalls mit Schwingboden geplant wurde, kann dieser Bereich auch für Sport- und Theoriezwecke multifunktional genutzt werden.
Neben dem Schulbetrieb wird die Halle auch durch Vereine genutzt. Das Nutzungskonzept sieht unter anderem wettkampfgerechten Handballspielbetrieb vor.

  • Bauherr: GMH | Gebäudemanagement Hamburg
  • Bearbeitung: Leistungsphasen 6-8
  • Baubeginn: 2013
  • Fertigstellung: 2014
  • Nettogrundfläche (NGF): 1.400 m²
  • Bruttorauminhalt (BRI): 11.700 m³

Ähnliche Projekte